Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Höhle des Hexenmeisters

 

Die Höhle liegt in der Nähe von Wyvern Hill und ist ein Ort voll uralter Magie, sehr Wahrscheinlich auch bevor der Hexenmeister sich dort anfing aufzuhalten. In der Tiefe der Höhle steht das riesige Megalith Dance, ein Monolith der mit starker Magie durchsetzt ist. An den Wänden der Höhle sind seltsame Symbole und Zeichnungen, von denen eine auch einen Menschen der einen Gargoyle tötet darstellt.

Die Geschichte der Höhle vor 984 ist unbekannt, aber in diesem Jahr machte der Hexenmeister sie sich zum Hauptquartier, nachdem er von Burg Wyvern verbannt wurde. Bald darauf verfolgten ihn Goliath, Hudson und Demona in die Höhle, wo er nach einem Kampf mit ihnen schließlich in einen tiefen Abgrund in seinen vermeidlichen Tod fiel.

Zehn Jahre später stellten die Wikinger dort ihr Lager auf, als sie Burg Wyvern einnahmen. Als der Captain der Wache und Hakon dann von den Klippen in ihren Tod fielen, wurden jedoch ihre Geister durch die Magie der Höhle bewahrt, was sie dort gefangen hielt. Für die nächsten 1000 Jahre spukten die beiden Geister in der Höhle.

Im Jahr 1996 kamen Goliath, Elisa, Angela und Bronx auf ihrer Avalon Weltreise zu der Höhle. Als sie ankamen griffen die beiden Geister Goliath an und raubten ihm durch Illusionen nahezu den Verstand. Sie lockten ihn in die unteren Höhlen wo der Megalith Dance stand und nutzten dessen Macht um die Lebensenergie von Goliath auf sich zu übertragen. Der Plan ging jedoch schief, als der Captain seine Meinung änderte und gegen Hakon kämpfte, was dazu führte dass der Monolith zerstört wurde. Dadurch wurde der Geist des Captains befreit. Der Geist von Hakon dagegen blieb weiterhin gefangen, bis Wolf im Jahr darauf zu der Höhle kam und ihm dabei half zu entkommen.

 

Zurück zu Orte