Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Puck
Name Puck
Sonstige Formen Owen Burnett, Robin Goodfellow
Spezies Kind Oberons
Erster Auftritt

Der Spiegel

Biografie

Puck ist ein Mitglied der Dritte Volk und der direkte Diener Oberons. Daher musste er seinen Wünschen und Befehlen gehorchen, wann immer Oberon dies passte.

Um dieses triste Leben zu ertragen ist Puck zu einen schabernacktreibendes Wesen geworden. Wie der Rest von Oberons Kindern wurde auch Puck im Jahr 995 in die Welt der Menschen für 1000 Jahre verbannt. Auch ihm wurde befohlen sich in der Zeit nicht die Angelegenheiten der sterblichen Einzumischen, aber wie es andere auch taten, umging er den Befehl.

Er nahm viele Rollen über die Jahrhunderte an , unter anderem Robin Goodfellow, jedoch ist nichts genaues bekannt, bis zu dem Punkt, im spätem 20. Jahrhundert, an dem er Titanias Doppelleben als Anastasia Renard entdeckte und davon fasziniert war.

Daher entschied er sich dass er auch einen Part in Angelegenheiten der spielen wollte. Er erschuf Owen Burnett, den er nach dem Charakter und dem Aussehen von Preston Vogel formte. Pucks Karriere und Lebenslauf als Owen kann unter dem Eintrag von Owen Burnett gefunden werden.

Im Jahr 1995 benutzte Demona den Spiegel von Titania um Puck zu beschwören und befahl im alle Menschen in New York verschwinden zu lassen. Da es Puck nicht mochte, alle zu töten, verwandelte er stattdessen alle in Gargoyles und erzählte daraufhin wahrheitsgemäß, dass es nun keine Menschen mehr in New York gibt. Nachdem er noch weiteren Schabernack mit Demona trieb indem er ihre Wünsche nach seinen Vorstellungen umsetzte, wurde er schließlich von Goliath und seinem Clan eingefangen und gezwungen, seine Magie wieder rückgängig zu machen. Da von der Verwirrung und dem Durcheinander der Nacht so erfreut war, entschied sich Puck Demona seinen Dank zu zeigen, indem er sie so verzauberte, dass sie am Tag nicht mehr zu Stein wird. Der Haken an der Sache war jedoch, dass sie sich stattdessen am Tag in einen Menschen verwandelte und damit in das, was sie am meisten hasste.

Als die Große Zusammenkunft näher rückte, wurde Puck von der Panik ergriffen, weil er nicht nach Avalon zurückkehren wollte. In der Hoffnung Oberon mit dem Phoenix Tor bestechen zu können, damit er noch ein wenig länger bei den Menschen bleiben konnte, versuchte er Goliath reinzulegen, der im Besitz des Tors war. Er schickte ihm eine düstere Vision der Zukunft und versuchte dabei ihn dazu zu bringen, ihm das Tor zu übergeben. Goliath durchschaute jedoch im letztem Moment das Spiel und der Schwindler wurde gezwungen aufzugeben.

Pucks Wunsch wurde am Ende jedoch erfüllt, aber nicht so wie er es erwartet hatte. Nachdem Goliath Oberon und Titania darum bat Alexander in der Menschenwelt zu lassen, ernannte Oberon Puck zu Alexanders Lehrer und Beschützer, aber verurteilte ihn dazu für immer von Avalon verbannt und in der Form von Owen gefangen in der zu sein. Ab jetzt konnte er nur noch Puck werden, wenn er Alex unterrichtete oder beschützte. Für Puck brach deswegen eine Welt zusammen und er flehte ihn Oberon an, es nicht zu tun, aber als er sich wieder in Owen verwandelte, trug er es mit seiner üblichen Ruhe.

Er hatte sogar schon eine Gelegenheit in sein eigentliches Ich zurückzukehren, als er seinem jungen Schützling eine Unterrichtsstunde in Seelenwanderung gab, die darin endete, dass die Seelen von Desdemona und Iago und die Körper von Coldfire und Coldsteel gebracht wurden.

 

Beschreibung

Puck ist in der Form, in der er den Menschen erscheint relativ klein, hat lange weiße Haare, große spitze Elfenohren und trägt ein Schelmgewand.

Puck ist ein trickreicher Schwindler und einer der Fröhlichsten seiner Art, der entzückt von allen Arten der harmlosen Verwirrungsmagie ist, wie Menschen in Gargoyles oder gewöhnliche Waffe in übergroße Sonnenblumen zu verwandeln. Ihm kam der Befehl von Oberon 1000 Jahre unter den Menschen zu leben gerade recht, da er gerne bei den Menschen ist, die er für sehr spaßbringend hält. Er liebt ihre ausgeflippten Fantasien und Wünsche.

Neben seinem Talent Ärger zu stiften, hat er eine gewisse Vorliebe für Menschen - und eine leichte Abneigung gegenüber humorlosen Menschen oder zumindest die Arbeit mit ihnen, wie zum Beispiel Demona.

Er hat außerdem eine Loyalität gegenüber der Xanatosfimilie entwickelt, die eigentlich auf der Faszination ihrer Art des Schummelns und Betrügens basierte, aber sich auf eine Art vertiefte, die sogar ihn überraschte.

Während seiner Zeit auf Avalon erschuf er eine magische Flöte, die Oberon benutzte um ihn mit der Hilfe von Boudicca in New York während der Großen Zusammenkunft aufzuspüren. (Die Kräfte der Flöte sind unbekannt.)

 

Zurück zu Charaktere der Kinder Oberons