Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Robbins, Jeffrey
Name Jeffrey Robbins
Sonstige Namen keine
Geboren 1936
Spezies Mensch
Erster Auftritt Lichter im Meer des Vergessens

Jeffrey ist ein blinder Schriftsteller und enger Freund von Hudson.

Er wurde während er in Vietnam Kriegsdienst leistete blind und verließ daraufhin die Armee um Romane zu schreiben. Seine Arbeiten basierten hauptsächlich auf den Legenden alter Helden wie Gilgamesh und Beowulf<. Nach einer Weile fand er sich jedoch in einer Schreibblockade wieder, da ihm Inspiration fehlte.

Er traf im Jahr 1994 auf Hudson während er die Schriftrollen von Merlin suchte und war sich dessen Natur (soweit wir wissen) wegen seiner Blindheit nicht bewusst. Robbins half ihm dabei MacBeth zu finden und ermutigte ihn auch dazu endlich lesen zu lernen, nachdem er erfuhr, dass Hudson ein Analphabet ist. Er erklärt ihm, dass es keine Schande ist ein Analphabet zu sein, aber es eine ist einer zu bleiben. Nachdem die Schriftrollen des Merlin wieder in Gewahrsam gebracht wurden, fühlte sich Jeffrey wieder inspiriert genug einen neuen Roman zu schreiben, „Das Schwert und der Stab“, ein Buch über Merlin.

Jeffrey Robbins traf später ein weiteres mal auf Hudson und die anderen Gargoyles, als Demona ihren "Zu Stein in der Nacht" Fluch über New York legte und half ihnen dabei herauszufinden, dass sie dahinter steckt. Er selbst wurde von dem Spruch wegen seiner Blindheit nicht getroffen.

Beschreibung

Jeffrey Robbins wurde im Jahr 1936 geboren. Er ist nun ein schwarzer alter Mann, der alleine mit seinem Hund Gilly in einem Haus an der Küste wohnt.

 

Zurück zu Charaktere der Menschen