Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Wyvern Massaker

 

Im Jahr 994 wurde Burg Wyvern von den Wikingern unter der Führung von Hakon angegriffen. Die ersten Attacken konnten die Menschen zwar dank der Gargoyles, die dort lebten, abwenden, aber die Wikinger brachen die Belagerung nicht ab, sondern schlugen ein Lager in der Nähe auf.

Es gab jedoch Spannungen zwischen den Gargoyles und den Menschen der Burg, da die Untertanen von Prinzessin Katharine sie genauso wie ihre Herrscherin undankbar und ohne Respekt behandelten. Daher schlossen sich Demona und der Captain der Wache zusammen und planten, die Menschen aus der Burg mit Hilfe der Wikinger zu vertreiben, so dass die Gargoyles von nun an wieder unter sich auf der Burg hätten leben können.

Daher suchte der Captain der Wache Hakon auf und verbündete sich mit ihm. Er würde die Gargoyles von der Burg weglocken, so dass die Wikinger sie am Tage angreifen können.

Jedoch schaffte es der Captain und Demona nicht Goliath davon zu überzeugen, den gesamten Clan auf die Jagd nach den Wikingern mitzunehmen. Stattdessen nahm er nur Hudson mit. Die beiden wurden auf eine falschen Fährte geführt, die eigentlich für den ganzen Clan gedacht war, und von der Burg weit genug weggeführt, dass sie es vor Sonnenaufgang nicht mehr zurück zur Burg schafften. Zuvor hatte Goliath noch Brooklyn, Broadway, Lexington und Bronx in die versteckte Bruthöhle zur Strafe eingesperrt, weil sie einen Streit mit Menschen hatten.

Als die Sonne aufging, standen fast alle Gargoyles auf den Zinnen der Burg. Nur Goliath und Hudson wurden weggelockt, der Trio und Bronx waren in der Bruthöhle versteckt und Demona traute den Menschen nicht, daher verließ sie die Burg kurz vor Sonnenaufgang und versteckte sich an der Küste.

Der Captain schnitzte die Bögen der Burg an, so dass sie nicht mehr feuern konnten und öffnete den Wikingern das Burgtor, als sie am Tag dann angriffen. Daher viel es nun Hakon und seinen Truppen leicht, die Burg einzunehmen. Nachdem sie die Menschen gefangen genommen hatten, wand sich Hakon den versteinerten Gargoyles zu. Er fürchtete ihre Rache und zerschlug daher alle Statuen die er sah, was zu dem Wyvern Massaker führte. Als in der Nacht Goliath und Hudson wiederkamen, fand er den Clan zerschmettert vor. Nur das Trio und Bronx zeigten sich lebend. Demona dagegen verbarg sich.

Zum Glück jedoch blieben die Eier verschont, aus denen später der Avalon Clan wurde. Die wenigen überlebenden Gargoyles gründeten dann 1994 den Manhatten Clan und auch die Steinfragmente von Iago, Desdemona und Othello konnten 1000 Jahre später wiederbelebt werden, jedoch in einen Körper: Coldstone.

 

 

     
 

YouTube Video:

Das Wyvern Massaker

 
     

 

 

Zurück zu Ereignisse